Haben Sie Fragen? +49 8677 409958-0

Applikationen

Applikationen

Klassische Bildverarbeitung kommt insbesondere im Bereich der Oberflächeninspektion schnell an Grenzen. Mithilfe der Software Neuralzye® von senswork wurde jetzt eine KI-Inspektion von transparentem Bandmaterial umgesetzt, mit der die Erkennung von Blasen und Einschlüssen detektierbar ist.

In einem automatischen Platinen-Bestückungsprozess werden unerschiedlichste Platinenstecker automatisch mit der Platine verpresst. Um die Steckbarkeit der Platinenstecker vorab sicherzustellen, prüft unser Kamerasystem die Pin-Geometrien der Stecker vorab, und ermittelt anhand der Pin-Positionen die Steckbarkeit im Platinen-Abbild.

Für die hochvolumige Fertigung von Touch-Displays geht der Trend klar in Richtung Hybrid-Bonding. Dabei werden die Vorteile der Fest- und Flüssigverklebung vereint, um Glas und Display dauerhaft miteinander zu verbinden. Damit die Ausrichtung der Einzelbauteile präzise funktioniert, bietet senswork hierfür Kamerasysteme zur genauen Ermittlung der Position und Drehlage.

Anwendungen in der Halbleiterindustrie erfordern sowohl hochpräzise Spitzentechnologien als auch zuverlässige Leistungseigenschaften in Reinraum- und Kontroll-Testumgebungen. Einer der größten Hersteller von Halbleiter-Device-Handlingssystemen setzt auf eine VisionUnit von senswork, um die Positionierung der Chips bei sehr kleinen Chipgrößen mit extrem kleinen Abmessungen sicherzustellen.

Mit diesem Projekt hat senswork erstmals das neue Prüfgeräte-Konzept für hochintegrierte Handprüfplätze umgesetzt. Ein hochauflösendes Kamerasystem vermisst Pin-Positionen einer MTD-Steckerbaugruppe, erfasst die Steckerkodierung und verifiziert Gehäusemaße in einem Toleranzbereich von 0,1 mm. Ein Farbpunkt-Sprühsystem markiert gut geprüfte Bauteile.

Fakra-Steckverbinder finden Ihre Anwendung in der KFZ-Elektronik zur Übertragung von Signaldaten wie GSM, GPS oder Kameradaten. Um den hohen Qualitätsansprüchen auch in der vollautomatischen Fertigung hoher Stückzahlen gerecht zu werden, setzt ein führerender Anbieter dieser Produkte auf die Inspektionstechnologien von senswork.

Membranrohre sind der Kernbestandteil einer innovativen Filtertechnologie für Abwasser-Reinigungsanlagen. Damit diese Rohre makelfrei sind und die Reinigungsleistung der Anlagen optimal läuft, prüft ein Zeilenkamerasystem von senswork die Oberflächen der Membranrohre auf unterschiedlichste Produktionsfehler.

Gesenkgepresste Kohlenstoffe und Graphite werden in großen Mengen zur Fertigung unterschiedlichster Teilkomponenten für die KFZ-Industrie eingesetzt. Damit die Produkte fehlerfrei die Produktion verlassen, hat senswork zusammen mit einem Maschinenbauer aus Rosenheim ein vollautomatisches System zur Qualitätssicherung solcher Komponenten entwickelt.

Das zu 100% von senswork gefertigte Prüfgerät ermöglicht die Vermessung von Fakra Steckerbaugruppen im Genauigkeitsbereich von ± 0,02 mm. Sowohl die Fakra-Interfaceseite als auch die PCB-Seite mit Pressfits wird mit diesem Gerät geprüft. Durch eine automatische Fokusiereinrichtung wird der Bezug der Pins zum Referenzmerkmal mit gleichbleibender Bildqualität sichergestellt.

Für den automatischen Fügevorgang von Displaybaugruppen mit einem sogenannten Metal Carrier unterstützen insgesamt 6 Kameraeinheiten von senswork den Roboter bei der Ausrichtung der Bauteile zueinander. Möglich wird dies durch ein einzigartiges Prismenmodul, welches je Kamera einen präzisen Blick in zwei Richtungen garantiert. Dadurch ist es möglich, in einem Kamerabild den Bezugspunkt eines Displays mit dem des Metal Carriers abzugleichen.

Unser halbautomatisches Prüfsystem vermisst unterschiedlichste Fakra-Steckerbaugruppen auf korrekte Kodierung, Taumelkreis sowie Steckbarkeit der PCB-Seite. Zur Prüfung der Steckbarkeit verwenden wir unsere virtuelle Stecklehre, die Anhand der gegebenen PinPositionen die Steckbarkeit in einem virtuellen Platinen-Abbild erkennt.

Um die Qualität von Schraubverschlüssen an abgefüllten Suppengläsern nach der Abfüllung zu prüfen, gibt es von senswork jetzt ein 360°-Kamerainspektionssystem, welches durch eine eigens entwickelte Spiegelumlenkung den Blick auf die Mantelfläche des Verschlusses in einem Bild erlaubt. Mit bis zu 6 Gläsern pro Sekunde wird so die Qualität der Deckeloberfläche sichergestellt und auf Beschädigungen und Freiheit von Kratzern geprüft.

An Sägeblättern gibt es viele Maßdaten, die schlussendlich über die Schnittqualität und die Lebensdauer entscheiden. Zur Inspektion von Diamant-Sägeblättern hat senswork zusammen mit der Firma Plattner einen Messplatz mit einem Doppelkopf-Laserscannersystem ausgestattet, das im Durchlauf alle Zahngeometrien, Stammblattbreite, Schnittbreite, Winkligkeit, Durchmesser e.t.c. vermisst und protokolliert.

In dieser Anwendung werden über einen Vibrationsförderer zugeführte Kunststoff-Spritzgussteile auf einen rotierenden Glasteller übergesetzt, und dort von zwei Kamerasystemen inspiziert. Dabei prüft das erste der beiden Systeme alle Teile auf Typrichtigkeit, System 2 erkennt im Anschluss kleinste Gratbildungen am Durchmesser.

Mit 18 Bildern auf unterschiedlichen Positionen und Fokusebenen am Bauteil prüft unser Kamerasystem eine Steckerbaugruppe gleichzeit auf Vorder -und Rückseite. Mit einer Auflösung von nur 8 µm/Pixel und durch das hierfür eigens von senswork entwickelte Stitching-Tool werden die Bilder vor der eigentlichen Auswertung aneinandergefügt und zu einem extrem hochauflösenden Gesamtbild vereint.

Gerade bei der manuellen Montage von Baugruppen kommt es häufig vor, dass einzelne Bauteile fehlen oder die Präzision der Montage nicht den Vorgaben entspricht. Ein End-of-Line Prüfsystem von senswork prüft mit einer hochauflösenden Farbkamera die korrekte Montage und Ausrichtung von Einzelbauteilen, und sichert so 100% Produktqualität zur Auslieferung.

In der Hochfrequenztechnik spielt die Qualität der verbauten Koaxialkabel, insbesondere im Anschlussbereich der Kabel eine große Rolle für die spätere Signalqualität. Das von senswork entwickelte Messsystem erfasst die Innenleiterspitze dreidimensional, und ist so in der Lage die räumliche Auslenkung der Spitze sowie den Überstand zur Außenleiterschirmung präzise zu vermessen.

Bei der Herstellung von Seifen insbesondere bei hohen Stückzahlen können zahlreiche Fehler auftreten, die zwar ein menschliches Auge sofort erkennt, in Ihrer Darstellung aber sehr unterschiedlich sein können. Erst eine durchdachte Multi-Kamera Konfiguration von senswork bestehend aus Auflicht-, Durchlicht- und 3D-Inspektion erkennt alle Fehlermerkmale, die die Produktqualität beeinflussen. Insgesamt 6 Kameras mit 18 Bildern pro Sekunde prüfen in einem vollautomatischen Handlingssystem zu 100% auf alle Fehlerarten.

In einem vollautomatisierten Handlingssystem mit 6-Achs Roboter erfasst ein 3D Laserscanner von senswork Bauteile quasi im Flug. Der Roboter präsentiert hierzu 3 Bauteile pro Sekunden dem Scanner. Dieser erfasst die Bauteilgeomtrie in 3D und vermisst eine Vertiefung am Bauteil an mehreren Positionen. Mit Genauigkeiten von < 0.1 mm kann die Produktqualität in hoher Stückzahl sichergestellt werden.

Nach dem Lackiervorgang von Kunststoffteilen werden diese vor der Weiterverarbeitung durch ein Shape-from-Shading-System einer vollautomatischen Oberflächeninspektion unterzogen. Diese Methode erlaubt es, kleinste Oberflächenfehler wie Lackpickel, Kratzer, Einschlüsse, Flusen oder sonstige erhabene oder vertiefte Fehler zuverlässig zu erkennen. Hierzu verwendet unser System acht Beleuchtungsrichtungen mit entsprechend acht Teil-Bildern, die durch Shape from Shading zu einer Höhenkarte der Oberfläche verrechnet werden.

In dieser Anlage werden Europaletten über ein Rollen-Förderband einer Roboteranlage zugeführt, die automatisch die Sack-Lagen entnimmt und auf einem Längsförderband ablegt. Mit einer Time-of-Flight-Kamera werden die Positionen der Kunststoff-Säcke vollautomatisch erkannt und ins Roboterkoordinatensystem übertragen. Die Genauigkeit des Systems liegt bei ± 10 mm und erlaubt somit eine präzise Aufnahme durch den am Roboter montierten Saug-Greifer.

10 km lang sind diese Kabel, die große Schiffe über den Ozean schleppen um neue Erdölvorkommen zu entdecken. Ein defektes Kabel kann Schäden in Millionenhöhe anrichten, wenn ein Schiff dadurch sein Unternehmen abbrechen muss. senswork Bildverarbeitung sorgt hier vor. Schon während der Produktion wird eine Zeilenkamera radial um die Nahtstelle geschwenkt, und somit eine Abwicklung der Schweißnaht erzeugt. Im so erzeugten Kamerabild werden kleinste Fehler der Schweißnaht visualisiert und rechtzeitig erkannt.

100-Prozent-Inline-Prüfung von Siebensegment-Modulen in der Fertigung. Nach dem Spritzguss-Vorgang werden in einem Zweifach-Nest die Prüfteile im Durchlicht und Auflicht auf kleinste Einschlüsse und Inhomogenitäten überprüft. Nest- und Formvarianzen gleicht das senswork Inspektionstool vollautomatisch aus und sichert dadurch eine extrem zuverlässige Inspektion.

Durch ein 360° Panorama-Endoskop wird die Innenseite eines Aluminiumkörpers auf Bearbeitungsriefen und Oberflächendefekte wie Lunker und Poren untersucht. Unser System prüft dabei zylindrisch innenliegende Flächen in mehreren Höhenabschnitten mittels Deep-Learning-Tools auf Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche.